• info@ebs-dataservice.de
  • +49 (0)3904 4892796

BLOG: NEWS

VonRedaktion

Bewirtungskosten für ein virtuelles Meeting

Bewirtung bei einem virtuellen Meeting: Sind die Bewirtungskosten steuerlich absetzbar?

Aufgrund des Corona-Virus haben immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Häufig finden geschäftliche und berufliche Meetings mit Geschäftspartnern und Arbeitnehmern nicht in den Räumen des Unternehmens statt, sondern virtuell per Videokonferenz statt (zum Beispiel über Skype). Doch was ist eigentlich mit den Kosten für die Bewirtung der Geschäftspartner und Mitarbeiter, wenn der Verzehr gemeinsam vor dem PC stattfindet?

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Pauschbeträge für Behinderte verdoppelt – Schwierigkeiten bei ELStAM

Die automatische Verdopplung des Behindertenpauschbetrages funktioniert aktuell nicht fehlerfrei.

Als Erleichterung für Menschen mit einer Behinderung wurden ab 2021 die Pauschbeträge verdoppelt. Über ELStAM soll die Änderung automatisch auch an die Arbeitgeber für den Lohnsteuerabzug übermittelt werden. Dabei gibt es derzeit jedoch Schwierigkeiten. In einigen Fällen funktioniert es gar nicht.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Lohnsteuerliche Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2020

Das Jahressteuergesetz 2020 enthält viele lohnsteuerliche Änderungen. Bereits der Entwurf enthielt einige Neuregelungen, unter anderem die gesetzliche Festschreibung der für die Steuerbefreiungen und Pauschalierungsvorschriften wichtigen Zusatz. Der Bundesrat hatte ergänzend Verbesserungen für das Ehrenamt und die Berücksichtigung der Kosten für Homeoffice gefordert.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Corona: Regelungen zur Kurzarbeit werden verlängert (BMAS)

Die Zugangserleichterungen werden bis zum 31.12.2021 verlängert für Betriebe, die bis zum 31.03.2021 mit der Kurzarbeit begonnen haben.

Der Bundestag hat am 20.11.2020 das Beschäftigungssicherungsgesetz in 2./3. Lesung beschlossen, das Gesetz zur Beschäftigungssicherung infolge der COVID-19-Pandemie. Das Gesetz soll gemeinsat mit zwei weiteren Verordnungen am 01.01.2021 in Kraft treten.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Lohnfortzahlung bei Quarantäne

Bei Verdacht, mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert zu sein, muss der Arbeitnehmer sich in häusliche Quarantäne begeben. Ist der Arbeitgeber in dieser Zeit zur Lohnfortzahlung verpflichtet?

Das sollten Arbeitgeber wissen, wenn ihre Arbeitnehmer Urlaub in einem Risikogebiet gemacht haben. Muss ein Arbeitnehmer aufgrund einer behördlichen Anweisung in Quarantäne, ohne erkrankt zu sein, stellt sich für den Arbeitgeber die Frage, ob ein arbeitsrechtlicher Vergütungsanspruch für den Arbeitnehmer besteht.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Die lohnsteuerliche Behandlung einer freiwilligen Unfallversicherung

Bei der freiwilligen Unfallversicherung gilt es einiges lohnsteuerlich zu beachten.

Die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) greift nur bei Unfällen, die auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bzw. während der Arbeitszeit passieren. Viele Arbeitgeber bieten deshalb ihren Mitarbeitarbeitern zusätzlich eine freiwillige betriebliche Unfallversicherung an. Aber was muss dabei lohnsteuerlich beachtet werden?

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Bereitschaftszeit als Arbeitszeit? EuGH Vorlage

Bereitschaftszeit kann als Arbeitszeit gelten, wenn der Arbeitnehmer innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung stehen muss und häufige Arbeitseinsätze zu erwarten sind.

Das hat der EuGH-Generalanwalt Giovanni Pitruzella in seinen Schlussanträgen im Fall eines Offenbacher Feuerwehrmannes präzisiert.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Teilnehmerkreis einer Betriebsveranstaltung (BFH)

Steuerfreibetrag für die Aufwendungen einer Betriebsveranstaltung

Für die Kosten einer Betriebsveranstaltung gibt es einen Steuerfreibetrag. Ob dieser eingehalten wird, hängt u. a. von der Anzahl der Teilnehmer ab.

Bei einer Betriebsveranstaltung ist zu ermitteln, ob der Freibetrag von 110 Euro überschritten wurde. Hier kommt die Aufteilung der Gesamtkosten auf externe Personen, die lediglich mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt sind, nicht in Betracht. So entschied der Bundesfinanzhofs (BFH) in einem Urteil.

weiterlesen
Teilen:
VonRedaktion

Gesetzlicher Mindestlohn steigt bis zum 01.07.2022 stufenweise auf 10,45 EUR

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt derzeit 9,35 EUR. Nun soll er bis zum 01.07.2022 schrittweise auf 10,45 EUR angehoben werden.

Am 30.06.2020 hat die Mindestlohnkommission mit ihrem Dritten Beschluss zur Anspassung der Höhe des gesetzlichen Mindeslohns eine stufenweise Erhöhung festgelegt.

weiterlesen

Teilen:
VonRedaktion

Wann sind Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge bei der Berechnung für Kurzarbeitergeld zu berücksichtigen?

Unter bestimmten Voraussetzungen sind Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge (SFN-Zuschläge) bei der Berechnung von Kurzarbeitergeld zu berücksichtigen.

Die zuständige Bundesagentur für Arbeit (BAfA) erstattet dem Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld, welches er bzw. ein von ihm beauftragter Dienstleister berechnet hat. Dieses zahlt der Arbeitgeber an die Arbeitnehmer im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung aus.

weiterlesen

Teilen: