• info@ebs-dataservice.de
  • +49 (0)3904 4892796

Kindergartenzuschuss steuerfrei

VonRedaktion

Kindergartenzuschuss steuerfrei

Ein steuerfreier Zuschuss für den Kindergarten ist ein schöner Anreiz für den Arbeitnehmer. Dabei gilt es aber dabei einiges zu beachten.

Wann bleibt der Kindergartenzuschuss steuerfrei?

Nach § 3 Nummer 33 Einkommensteuergesetz sind Kindergartenzuschüsse an die Arbeitnehmer steuerfrei. Voraussetzung ist, dass es sich um Leistungen des Arbeitgebers handelt, die zusätzlich zu dem geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden. Laut Lohnsteuerrichtlinien R 3.33 Absatz 5 kann auch ein Zuschuss zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unter Anrechnung auf andere freiwillige Sonderzahlungen geleistet werden. Nur Gehaltsumwandlungen sind schädlich . Hierzu wird auf das Schreiben vom Bundesfinanzministerium vom 22.05.2013 verwiesen.

Förderfähige Einrichtungen

Die Unterbringung und Betreuung des Kindes kann in einer betrieblichen oder außerbriebtlichen Einrichtung erfolgen. Barzuschüsse sind ebenso begünstigt wie der Betriebskindergarten. Vergleichbare Einrichtungen sind zum Beispiel der Schulkindergarten, Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Tages- und Wochenmütter sowie Ganztagespflegestellen. Wichtig ist, dass die Einrichtung gleichzeitig zur Unterbringung und Betreuung von Kindern geeignet ist. Eine betreuung allein ist nicht ausreichend. Die Unterbringung beinhaltet auch Unterkunft und Verpflegung.

Welche Leistungen werden nicht gefördert?

Soweit die Arbeitgeberleistungen auch den Unterricht des Kindes ermöglichen, sind sie nicht steuerfrei. Das Gleiche gilt für Leistungen, sofern sie nicht unmittelbar der Betreuung des Kindes dienen, wie zum Beispiel die Beförderung zwischen Wohnung und Einrichtung (R 3.33 Absatz 2 LStR).

Zuschüsse für die Kinderbetreuung sind nur für nicht schulpflichtige Kinder steuerfrei

  • die das 6. Lebenjahr noch nicht vollendet haben oder
  • im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr nach dem 30.06. vollendet haben, ausgenommen sie wurden vorzeitig eingeschult oder
  • im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr vor dem 01.07. vollendet haben, in den Monaten Januar bis Juli des Jahres.

Seit 2015 gibt es eine Vereinfachungsregelung. Dach gilt ein Kind als nicht schulpflichtig, solange es noch nicht eingeschult ist (R 3.33 Absatz 3 LStR). Damit kann auch in den Bundesländern mit späteren Sommerferien in den Monaten August und September, bis zum Tag der Einschulung, der Kindergartenzuschuss ohne weiteres steuerfrei an den Arbeitnehmer gezahlt werden.

Aufzeichnungs- und Nachweispflichten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Der Arbeitnehmer muss dem Arbeitgeber die Zahlungen an die förderfähige Einrichtung in Höhe des Zuschusses nachweisen. Der Arbeitgeber bewahrt den Originalbeleg zusammen mit den Lohn- und Gehaltsunterlagen auf. Als Nachweis ist der jährliche Bescheid über die Kindergartenbeiträge geignet.

Kindergartenzuschuss ist beitragsmäßig nicht begrenzt

Bisher unterliegen die steuerfreien Kindergartenzuschüsse keinem Höchstbetrag. Gesetzesänderungen werden seit längerem diskutiert, die Umsatzungschancen sind aber derzeit eher gering einzustufen.

Teilen:

Über den Autor

Redaktion editor