Steuerrechtliche Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung: Arbeitgeber müssen zu allen Entgeltumwandlungen in der betrieblichen Altersversorgung einen verpflichtenden Arbeitgeberzuschuss zahlen.

Zweifelsfragen bei der steuerlichen Förderung der betrieblichen Altersversorgung existieren nach wie vor. Die Finanzverwaltung hat ihren Anwendungserlass mehrfach überarbeitet und dabei die Änderungen und Rechtsprechung der letzten Jahre eingearbeitet.

Die wichtigsten steuerlichen Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung im Überblick:

Der Gesetzgeber strebt eine möglichst hohe Abdeckung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und damit ein höheres Versorgungsniveau durch eine zusätzliche Altersvorsorge an. Das Bundesfinanzministerium hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder – zuletzt mit Schreiben vom 12.08.2021 – IV C 5 – S 2333/19/10008 :017 – zur steuerlichen Förderung der betrieblichen Altersversorgung Stellung genommen und steuerliche Details geklärt. Mit Schreiben vom 18.03.2022 hat die Verwaltung nochmals punktuelle Anpassungen vorgenommen (IV C 5 – S 2333/19/10008 :026 2022/0267641)

Betriebliche Altersversorgung im steuerlichen Sinne

Betriebliche Altersversorgung liegt vor, wenn den Arbeitnehmerin und Arbeitnehmerinnen aufgrund ihres Arbeitsverhältnisses vom Arbeitgeber Leistungen oder Beiträge zur Absicherung eines biometrischen Risikos zugesagt werden und Ansprüche auf Leistungen erst mit dem Eintritt des biologischen Ereignisses fällig werden.

ERGÄNZUNG FOLGT

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner